Eingehende Untersuchungen

Schalltomographie

Mittels einer Schalllaufzeitenanalyse im Infraschallbereich kann mit einer Interpolation eine Aussage über den Zustand des Holzes getroffen werden.
Dieses Verfahren wird zur Einschätzung der Bruchsicherheit verwendet.

Bohrwiderstandsmessungen

Gemessen wird entlang des dünnen Bohrkanals die Stromaufnahme des Motors bei einem definierten Vorschubs. Diese hat eine Korrelation zur Holzdichte und diese wiederum eine Korrelation zum Fäulnisgrad.
Neben der Einschätzung zur Bruchsicherheit (Restwandstärke) wird dieses Verfahren auch zur Detektierung von Höhlungen im Rahmen einer artenschutzrechtlichen Baubegleitung verwendet.

Zugversuch

Dass einem Baum dieses Schicksal nicht widerfährt, kann man mit einem Zugversuch die Standfestigkeit von Bäumen testen.
Dazu wird mit einer definierten Kraft an einem Baum gezogen und während dessen die eingebrachte Kraft, sowie die Neigung und Dehnung am Stamm gemessen.

Was passiert nun mit den Daten?

 

Diese Analysedaten stellen die Grundlage für statische Berechnungen dar.
Dazu verwenden wir die gängige Auswertungs- und Berechnungssoftware.
ABER, nur die Berechnungen alleine reichen nicht. Der Sachverstand und die Einschätzung der Situation vor Ort benutzen die Ergebnisse der Berechnung, um in einem Gutachten eine möglichst genaue Aussage treffen zu können.
Das Schöne an unserer Arbeit ist ja, dass wir mit Lebewesen in einem Ökosystemkontext arbeiten. Kein Baum ist wie der andere. Jeder Standort und seine Bedingungen hat seine Eigenheiten. Wir vermessen ja schließlich keine standardisierten Industrieteile.
Daher ist das Ergebnis in Form eines Gutachtens immer nur eine Annäherung und eine Abschätzung mit schwer quantifizierbaren Wahrscheinlichkeiten und Restrisiken.